R32 ersetzt R410A


Ab dem Jahr 2025 ist auch R410A in Splitgeräten bis 3Kg Füllmenge verboten. Eine Alternative wäre z.B. das Kältemittel R32, das der Hauptbestandteil von R410A und leicht brennbar ist. Da R32 aber eine extrem niedrige Brenngeschwindigkeit hat, ist es als gering gefährlich einzustufen. R32 enzündet sich nur bei folgenden Kriterien: 

  • Leckage
  • Offene Flamme
  • Die richtige Konzentration an Kältemittel - Luftgemisch

 

Die Vorteile liegen an einer geringeren Füllmenge, einem geringeren GWP und somit einer geringeren Umweltbelastung. Das Kältemittel wird schon seit einigen Jahren in asiatischen Ländern eingesetzt.

R32 kann Wärmeenergie wesentlich effektiver transportieren. Beweis dafür sind die eindeutig besten Effizienzwerte für Kühlen und Heizen in dieser Geräteklasse. Zudem hat R32 ein bedeutend geringeres

Treibhauspotenzial als konventionelle Kältemittel und wird in geringeren Mengen verwendet. Für Sie bedeutet diese zukunftsweisende Technologie maximalen Komfort bei minimalem Energieverbrauch.

Rückenwind für R32


Warum ist R32 die bessere Alternative?

Die globale Erwärmung ist eine Tatsache. Kältemittel tragen - wenn auch in geringem Maß - zu ihr bei. Die logische Konsequenz muss sein, eine Alternative zu den bestehenden Kältemitteln bereitzustellen.

R32 hat im Kühl- wie auch im Heizbetrieb die beste Performance. Darüber hinaus benötigen R32-Geräte weniger Strom, 30% weniger Füllmenge und hat immer noch eine höhere Leistungsabgabe. Das um 77% geringere GWP (unter Berücksichtigung der Füllmenge) macht R32 alternativlos.

Thema Ökologischer Fußabdruck: Wie macht sich R32 in dieser Disziplin?

Es dürfen nicht nur GWP und Füllmenge des Kältemittels berücksichtigt werden. Auch die CO²-Emissionen aus dem Energieverbrauch während des Betriebs der Anlage zählen zum ökologischen Fußabdruck. R32 mindert ihn deutlich.

Wie schneidet R32 im Vergleich zu den Alternativen auf dem Markt ab?

Das etablierte Kältemittel R410A hat eine hohe Energieeffizienz , aber im Vergleich mit R32 auch ein höheres GWP.

Andere neu entwickelte Kältemittel mit niedrigem GWP können im Hinblick auf Energieeffizienz und Kosten nicht mit R32 konkurierren. "Natürliche" Kältemittel sind auch keine Alternative: Propan ist zwar sehr energieeffizient und besitzt ein geringes GWP, ist jedoch sehr leicht entzündlich. Ammoniak ist bei guter Energieeffizienz und geringstem GWP leider sehr giftig. CO² hat ebenfalls ein geringes GWP, jedoch auch eine zu geringe Energieeffizienz.

 

Somit ist R32 im Segment Wohn- und Gewerbebereich ohne Alternative.

Ist R32 ein sicheres Kältemittel?

Weil R32 zur Kategorie der schwer entflammbaren Kältemittel (Klasse 2L in der Norm ISO 817:2014) gehört, kann es in den meisten Klimaanlagen- und Wärmepumpen- Anwendungen gefahrlos verwendet werden.

Selbstverständlich müssen - wie bei allen Kältemitteln - die Anweisungen der Hersteller von R32 Geräten und der Lieferanten von R32 Kältemittelgasflaschen und die europäischen und nationalen Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden.

R32 entzündet sich nicht, wenn die Konzentration im Raum unter der unteren Zündgrenze (0,306 kg/m³) bleibt.

Internationale und europäische Sicherheitsbestimmungen und Normen wie EN 60335-2-40 und EN 378 legen fest, dass die Konzentration bei versehentlicher Freisetzung deutlich unter der unteren Zündgrenze bleiben muss.

R32 ist außerdem schwer entflammbar.

Die Funken durch Relais und Schalter in Haushaltsgeräten und die übliche statische Elektrizität haben nicht genug Energie, um R32 zu entflammen.

R32 ist eine gering toxisches Kältemittel und gehört zur gleichen niedrigen Toxizitätsklassifikation wie R410A.

Ein typisches Beispiel

Gehen wir von einem Wohnzimmer mit 35m² und einem Split-Gerät in Baugröße 35 aus. Selbst wenn das gesamte, mit 1 kg Füllmenge großzügig angesetzte Kältemittel komplett in den Wohnraum entweichen sollte, würde die resultierende Konzentration von 0,011 kg/m³ die untere Zündgrenze um das 27-Fache unterschreiten.

Warum wird R32 als schwer entflammbares Kältemittel klassifiziert und gleichzeitig als extrem entzündbar bezeichnet?

Normen bei denen es um die Anwendung der Anlage geht, nutzen die Norm ISO 817:2014 als Referenz.

Hier werden Kältemittel in 4 Kategorien unterteilt:

  • Klasse 1 - keine Flammenausbreitung
  • Klasse 2L - schwere Entflammbarkeit
  • Klasse 2 - entflammbar
  • Klasse 3 - leichte Entflammbarkeit

R32 gehört zur Klasse 2L, so wie Ammoniak und HFO-Kältemittel, während Propan (R-290) und Isobutan (R-600a) in die Klasse 3 eingeordnet sind.

 

Die GHS-Klassifizierung (Sicherheitsdatenblatt und auf den Gasflaschenettiketten) hingegen dient vor allem als Grundlage für internationale Transportbestimmungen.

Das GHS klassifiziert entzündliche Gase in 2 Kategorien:

  • Klasse 1 - extrem entzündbar
  • Klasse 2 - entzündbar

R32 gehört hier zur Kategorie 1 - wie Propan (R-290) oder Isobutan (R-600a), obwohl sich die Substanzen im Entflammbarkeitsrisiko wesentlich voneinander unterscheiden.

Mit diesem Risiko konfrontiert sich jeder Haushalt freiwillig ohne Bedenken:

Der Kühlschrank

Als Standard-Kältemittel dient hier die sog. "Dortmunder Mischung".

Sie besteht hauptsächlich aus:

  • Propan
  • Butan

Variabel beigemischt werden:

  • Isobutan
  • Pentan
  • Ethan
  • Methan

All diese Stoffe gehören zur Klasse 1 (extrem entzündbar). Pentane sind zudem als gesundheitsschädlich und umweltgefährdend eingestuft.

Alles was Sie über R32 wissen sollten

  • Beste Performance im Heizen und Kühlen
  • Geringere Stromaufnahme (unter Volllast)
  • Erhöhte Leistungsabgabe
  • 30% weniger Füllmenge
  • 77% geringeres GWP unter Berücksichtigung der Füllmenge

R32 bringt uns alle weiter

Das umweltfreundliche Kältemittel R32 ist ein Gewinn auf ganzer Linie. Daher führte Daikin bereits im Jahr 2013 die erste Luft-Luft-Wärmepumpe auf dem europäischen Markt ein, die mit R32 befüllt ist.

Fazit: Mit dem neuem Kältemittel R32 können Sie sich auf ganzer Linie sicher sein, im Wohn- und Gewerbebereich das Richtige zu tun. Heute und auch morgen. Willkommen zu Effizienz, Vernunft und einer zeitgemäßen Nachhaltigkeit. Willkommen zu R32.

Kontakt


Haben Sie Bestandsanlagen im Raum München die gewartet oder erneuert werden müssen?

Planen Sie, Ihre Büros, Praxen, Aufenthaltsräume oder Privaträume zu klimatisieren?

Sprechen Sie uns gerne an:

info@ms-klimaanlagen.de

Tel.: 0163/5533377

Fax: 089/999533898

Oder über unser Kontaktformular:

Kontaktaufnahme